SCHLIESSEN

Auf einen Blick

Suche

Institutionsberatung

Angebote im Raum der Nordkirche

Organisationsentwicklung im kirchlichen Kontext

  • Die Institutionsberatung ist eine landeskirchliche Arbeitsstelle zur begleitenden Reflexion und Beratung in der Kirche.
  • Sie beobachtet Entwicklungen im gesellschaftlichen und kirchlichen Leben und Möglichkeiten der Gestaltung kirchlicher Arbeit in einer sich verändernden Welt.
  • Sie unterstützt Personen und Gremien auf den verschiedenen Ebenen der Nordkirche in Klärungs- und Veränderungsprozessen und berät sie in der Wahrnehmung und Ausrichtung ihrer Aufgaben und Ziele.
  • Dazu arbeitet sie an der Entwicklung, Vernetzung und Vermittlung von Organisations- und Personalentwicklung, Gemeindeberatung, Supervision und Mediation.
  • Informieren Sie sich über die Möglichkeiten, die wir Ihnen zur Unterstützung und Beratung Ihrer Arbeit anbieten und nutzen Sie gerne unsere Service-Materialien.
  • Flyer der Institutionsberatung
  • Informationen zum Prozess zur Personalentwicklung und Personalplanung


Generationswechsel in der Institutionsberatung

Kirsten Reimann wird neue Referentin der Institutionsberatung für Gemeindeberatung und Organisationsentwicklung 

Es ist entschieden. Im Juni wurde Frau Kirsten Reimann in die Nachfolge der IB-Referentin, Susanne Habicht, gewählt.

Susanne Habicht wird Ende März 2019 nach langjährigem Wirken als Gemeindeberaterin und Organisationsentwicklerin - zunächst in der Nordelbischen Kirche und ab 2012 dann in der Nordkirche - in den Ruhestand treten. Am 1. April 2019 wird Kirsten Reimann ihren Dienst am Hamburger Dienstsitz der Institutionsberatung antreten.

Kirsten Reimann hat ein Studium der Soziologie mit den Nebenfächern Psychologie und Evangelischen Theologie absolviert, ist systemische Beraterin und Supervisorin und hat sich umfangreich qualifiziert, unter anderem als Fachtherapeutin Psychotherapie (HPG) oder in der Hospizarbeit. Sie bringt auch fundierte Berufserfahrungen aus der Organisationsberatung, der Fort- und Weiterbildung, der Qualitäts- und Konzeptentwicklung sowie der politischen Bildungsarbeit mit.

Zuletzt arbeitete Kirsten Reimann als pädagogische Fachberatung, davor als Bildungsreferentin.

 

Dr. Barbara Schiffer tritt die Nachfolge von Anne Reichmann an

 

Bereits im Februar war die Hamburger Pastorin Dr. Barbara Schiffer mit Wirkung zum 1. Februar 2019 in die Nachfolge der landeskirchlichen Pfarrstelle für Supervision und Pastoralpsychologie in der Institutionsberatung berufen. Pastorin Anne Reichmann, die gegenwärtig die Pfarrstelle innehat, wird zum 31. Januar 2019 in die Ruhestand treten.

Pastorin Dr. Barabara Schiffer ist wie ihre Vorgängerin Pastoralpsychologin der Sektion Tiefenpsychologie und wird die landeskirchliche Verantwortung für die Arbeitsfelder Supervison und Pastoralpsychologie übernehmen. Sie wird wird auch für die Aus-, Fort- und Weiterbildung in der Sektion Tiefenpsychologie zuständig sein. Dieses Engagement verbindet sich in bester Weise mit ihrer Tätigkeit als Geschäftsführerin des Pastoralpsychologischen Instituts e.V.

Das Team der Institutionsberatung gratuliert Pastorin Dr. Schiffer und Frau Kirsten Reimann von Herzen und freut sich sehr auf die Zusammenarbeit.

 

Pastor Andreas Wackernagel, Kiel

 

.

Präsentation zur Themensynode "Zukunft der Ortsgemeinde" (Sept. 2015)

Nordkirche - quo vadis?

Wenn über die "Zukunft der Ortsgemeinde" in der Nordkirche beraten wird, sind einerseits die großen, kirchlich nicht beeinflussbaren Veränderungen zu beachten; andererseits sind für die theologische Meinungsbildung und für die allgemeine Rechtssetzung in der Landeskirche die Manniigfaltigkeit und Unterschiedlichkeit der Gemeinden unnd Regionen zu berücksichtigen.

Präsentation "Nordkirche - quo vadis"

 

 

Neue Ausgabe der Zeitschrift für Organisationsentwicklung und Gemeindeberatung

"Kirchliche Arbeitswelten"

"Kirchliche Arbeitswelten", so lautet das Thema der neuen Ausgabe für Organisationsentwicklung und Gemeindeberatung (ZOEGB 18/2018).

Die Strahlkraft der Kirche ist abhängig von den Menschen, die für sie werben, die Kirche verkörpern, die für die Kirche arbeiten. Wie sieht sie denn heute aus, die kirchliche Arbeitswelt? Wie fühlt sie sich an? Wie hat sie sich verändert? Was könnte helfen, um die Kirche als attraktive Arbeitgeberin zu stärken? Welche Anstöße und Erfahrungen kommen aus der Beratung?

Vorschau

 

 

Wegweiser für Beratung überarbeitet - Stand 3-2015

Beratung für kirchliche Arbeit

Supervision - Coaching - Gemeindeberatung/Organisationsentwicklung - Geistliche Begleitung und Fachberatung, hierfür gibt es ab sofort den neu überarbeiteten Wegweiser für Haupt- und Ehrenamtliche in der Nordkirche.

Der Wegweiser kann bei der Institutionsberatung als Broschüre bestellt werden und ist hier auch als Download verfügbar:

Beratung für kirchliche Arbeit

 

 

Dokumentation "Das ländliche Pfarramt attraktiv gestalten" - 2015

Das ländliche Pfarramt attraktiv gestalten

In dieser Broschüre sind mögliche Maßnahmen zur Steigerung der Attraktivität ländlicher Pfarrstellen zusammengestellt.

Über den unmittelbaren Auftrag hinaus, Maßnahmen zur Attraktivität ländlicher Pfarrstellen vorzuschlagen, ist die damit beauftragte Arbeitsgruppe sehr schnell auf Fragen langfristiger Entwicklungen und Strategien gestoßen – die kirchlicherseits in einer längerfristigen Perspektive bearbeitet werden können. Vorgeschlagen wird ein Landeskirchliches Projekt „Gemeindeentwicklung im ländlichen Raum“, in dem Entwicklungs-Modelle in den Kirchenkreisen koordiniert und gefördert werden sollen.

Wir hoffen, dass diese Ideen hier oder dort nützliche Anwendung finden und freuen uns auf weitere Anstöße.

Das ländliche Pfarramt attraktiv gestalten