SCHLIESSEN

Auf einen Blick

Suche

Konzept

Service und Information

Gemeindeberatung / Organisationsentwicklung

Gemeindeberatung / Organisationsentwicklung ist die Unterstützung kirchlicher Organisationsentwicklungsprozesse durch systemische Beratung.

Gemeindeberatung / Organisationsentwicklung eignet sich, um
•    die Arbeit im Kirchengemeinderat auszuwerten
•    neue Konzepte oder Ziele für Ihre Einrichtung zu entwickeln
•    die Arbeit Ihrer Gemeinde an neuen Rahmenbedingungen auszurichten
•    Aufgaben, Zuständigkeiten oder Abläufe in Ihrer Einrichtung neu zu regeln
•    Leitungspersonen auf ihre Leitungsrolle einzustimmen
•    Konflikte und Unstimmigkeiten im Team zu klären
•    mit anderen Gemeinden in der Region zusammenzuarbeiten
•    in Ihrem Leitungsgremium schwierige Entscheidungen zu treffen.


Gemeindeberatung/Organisationsentwicklung ist ein Angebot für Einrichtungen, Gruppen, Gremien oder Teams, auch im Kirchenkreis oder auf landeskirchlicher Ebene.
In einem Vorgespräch werden Anliegen, Auftrag, Arbeitsweise und Umfang der Beratung geklärt. Die Dauer der Beratung und die Dauer der einzelnen Treffen sind abhängig vom jeweiligen Anliegen. In der Regel werden 3 bis 6 Termine vereinbart; sie können einzelne Abende, aber auch ganze Tage oder ein Wochenende umfassen. Gemeindeberatung kann durch Teamsupervision, Leitungs-Coaching oder Fortbildung ergänzt werden.


Gemeindeberatung / Organisationsentwicklung umfasst u.a.
•    Prozessbegleitung und –Gestaltung
•    Beratung in Struktur- und Veränderungsprozessen, z.B. Fusionen und Regionalisierung
•    Ziel- und Prioritätensetzung
•    Konzeptentwicklung
•    Teamentwicklung
•    Bearbeitung von Konflikten
•    Bewältigung von Krisen
•    Begleitung von Abschieds- und Trauerprozessen in der Organisation
•    Bilanzierung der Arbeit in der Organisation.

Gemeindeberaterinnen und –Berater sind speziell ausgebildete, kirchlich geprägte und gut vernetzte Fachleute für Organisationsentwicklung, die mit Ihnen vertraulich, ergebnisoffen und lösungsorientiert an Ihren Themen arbeiten. Sie bringen aus ihren Grundberufen theologisches, pädagogisches, sozialwissenschaftliches und psychologisches Wissen ein, verfügen über langjährige Erfahrung mit den verschiedenen Erscheinungsformen von Kirche, haben in der Regel mehrjährige Zusatzausbildungen absolviert und nehmen zum Erhalt ihrer Qualifikation regelmäßig Supervision und Fortbildung in Anspruch.

In der Nordkirche haben sich viele Gemeindeberaterinnen und Gemeindeberater in der
•    Gesellschaft für Gemeindeberatung und Organisationsentwicklung e.V. (GfGO) oder in der
•    AG Gemeindeberatung / Organisationsentwicklung (AG GB/OE,  für die Kirchenkreise Mecklenburg und Pommern) zusammengeschlossen.

Auf EKD-Ebene sind sie mit den Gemeindeberatungen anderer Landeskirchen vernetzt; sie arbeiten nach EKD-weit verabredeten Qualitätsstandards (www.gboe.de).

•    Die meisten Kirchenkreise der Nordkirche haben Arbeitsstellen für Personalentwicklung und Organisationsberatung eingerichtet, in denen teilweise auch ausgebildete GemeindeberaterInnen arbeiten.